Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kolumne Kabelsalat - Heute Künstliche Intelligenz (KI)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kolumne Kabelsalat - Heute Künstliche Intelligenz (KI)

    Künstliche Intelligenz, kurz KI ist in aller Munde. Das Thema ist in der Öffentlichkeit natürlich auch angstbesetzt. Die Sorge vor einem Orwellschen Überwachungsstaat ist groß. Wobei ich denke, unsere Daten sind eh nicht hundertprozentig sicher.
    Vielleicht ein Fall für KI?
    Was tut KI eigentlich? KI wird mit unzähligen Daten gefüttert. Nur um ein Beispiel zu nennen, könnten dieses medizinische Daten zur Diagnosefindung sein. Ein gern genanntes Beispiel sind Röntgenbilder, die zentral in Datenbanken gesammelt werden. Unbestreitbar kann kein menschliches Gedächtnis auf soviel Informationen zurückgreifen, um eine Diagnose zu stellen. Der Nutzen ist unbestreitbar. Eine Sorge könnte sein, dass gesundheitliche Informationen in falsche Hände geraten. Dabei kann man aber schon heute davon ausgehen, dass Informationen, die gewollt sind, auch erreicht werden. Von wem auch immer. Bestmöglichen Schutz gibt es anscheinend noch nicht:confused:. Wenn ich diese beiden Punkte auf die Waagschale legen müsste, würde mich in Bezug auf viele medizinische Diagnosen für KI entscheiden.
    Anders ist dies bei Dienstleistungen, die von Menschen für Menschen erbracht werden.
    Ein Horror wäre für mich, in einem Pflegeheim oder Krankenhaus von einem Roboter versorgt zu werden. Der Roboter könnte noch so menschlich aussehen - er wäre kalt. Vorstellen könnte ich mir Roboter zur Information für Veranstaltungen und derartige Bereiche. Ein paar glücklose Versuche gibt es ja wohl schon.
    Dann noch ein Bereich, den ich für KI unglücklich finde, das ist der Unterrichtsbereich. Auch hier wird KI ja schon häufig genutzt - einfach aufgrund der Fülle an Informationen. Lernen kann der Mensch, insbesondere das Kind, aber nur im direkten Gegenüber und in Beziehung zum Menschen. Das Lernen geschieht durch Interaktionen, die im sprachlichen, visuellen und emotionalem Raum stattfinden. Das kann eine KI nicht ersetzen.
    Was KI aber dann wiederum doch ganz wunderbar kann, ist zum Beispiel, riesige Bibliotheken anzulegen. Da hätte theoretisch dann jeder Zugriff auf ein riesiges Wissen:rolleyes:.
    KI wird also aller Wahrscheinlichkeit nach viele Berufe ersetzen. Neue Berufe werden entstehen, die man heute noch gar nicht kennt.
    Wer hätte denn vor ein paar Jahren gedacht, dass "youtuber" mal ein Beruf sein könnte?
    Was KI auf keinen Fall kann, ist kreativ sein, also auch mal schräge Entscheidungen treffen, die Wahrscheinlichkeiten widersprechen.
    Nur Kreativität bringt uns aber alle voran, ansonsten läuft sich jedes System tot. Das sind ja mal gute Nachrichten oder? Der Mensch ist nicht zu 100% ersetzbar.
    So nun genug geplaudert, heute gibt es Salat und zwar aus Rote Beete, Möhren, Gemüsezwiebeln und Sonenblumenkernen.
    Ein Dressing aus Olivenöl, Knoblauch, Pfeffer, Salz und ein wenig dunklem Balsamico. Sehr lecker und gesund. Zutatenmenge einfach nach Belieben. Dazu könnte man zum Beispiel Kabeljau einfach dünsten.
    Bis zum nächsten Mal ....
Lädt...
X