Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DisplayPort und der Pin 20 oder das „Pin 20 Problem“

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DisplayPort und der Pin 20 oder das „Pin 20 Problem“

    DisplayPort Stecker verfügen im Vergleich zu HDMI über einen zusätzlichen Pin und kommen damit auf insgesamt 20 Pins. Nach der Spezifikation für DisplayPort liefert Pin 20 sowohl an der Quelle (Grafikkarte), als auch an der Senke (Monitor) eine Spannung von 3,3V bei 500mA.
    Die offizielle Spezifikation für DisplayPort sagt allerdings auch aus, dass Pin 20 bei regulären/passiven DisplayPort Kabeln (DisplayPort auf DisplayPort oder MiniDisplay Port) nicht zu belegen ist.

    Das „Pin 20 Problem“ ist dann dadurch entstanden, weil sich nicht alle Hersteller an die offiziellen Spezifikationen gehalten haben und DisplayPort Kabel mit einem belegten Pin 20 auf den Markt gekommen sind.


    Warum ist ein belegter Pin 20 problematisch?

    Da an Grafikkarte und Monitor die gleiche Spannung von 3,3V anliegt würde sich durch einen belegten Pin 20 effektiv ein Kurzschluss ergeben. Zusätzlich gibt es noch das Problem, wenn der PC ausgeschaltet ist, aber der Monitor noch an ist. In diesem Fall wird die Grafikkarte weiterhin über den Monitor mit Strom versorgt.

    Probleme, die dadurch auftreten sind, dass der PC nicht hochfährt oder das sich der Lüfter bei ausgeschaltetem PC weiterdreht. Im schlimmsten Fall kann die Grafikkarte dadurch beschädigt werden.


    Wozu ist Pin 20 denn dann überhaupt gut?

    Mittels Pin 20 ist möglich verschiedene Adapter ohne zusätzliche Stromversorgung zu betreiben. Beispielsweise DisplayPort zu HDMI oder DVI Adapter.

    Eigentlich eine sehr praktische Sache.


    Bei unseren DisplayPort Kabeln ist der Pin 20 nicht belegt und diese können gefahrlos verwendet werden!

    https://www.amazon.de/dp/B07JFPXRZB
    Zuletzt geändert von KD-Carlos; 02.08.2019, 13:32.
Lädt...
X