Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Bildschirmfoto 2019-08-19 um 16.58.02.png
Ansichten: 30
Größe: 1,06 MB
ID: 716


Was brauche ich alles für meine Konsole?


Neue PS4 oder Xbox: Das beste Zubehör für die Konsole

Endlich ist die neue Konsole angeschafft. Ihrem Zocker-Vergnügen steht eigentlich nichts mehr im Weg. Allerdings benötigen Sie noch das passende Zubehör für Ihre Playstation, Xbox oder Switch. Als selbst begeisterte Gamer möchten wir Ihnen bei der Auswahl helfen. Wir haben deshalb eine kleine Vorschlagsliste zusammengestellt. Dabei gilt: Das beste Zubehör muss nicht notgedrungen teuer sein.

Monitor oder TV als Bildschirm?

Grundsätzlich lassen sich alle Konsolen sowohl an einen Monitor wie an einen Fernseher anschließen. Das gewählte Gerät muss lediglich über einen HDMI-Anschluss verfügen, da das entsprechende Kabel (ohne Adapter) die einzige Verbindungsmöglichkeit ist. Wenn Sie eine PS4 Slim, eine Nintendo Switch oder eine Xbox One S gekauft haben, spielt es keine große Rolle, ob Sie Monitor oder TV nutzen. Diese Konsolen unterstützen eine maximale Auflösung von Full HD (1080p). 30 FPS (Frames per Second) sind für beide Konsolen der Durchschnitt. Abhängig vom jeweiligen Spiel können es mal mehr und mal weniger sein. Selbst günstige Monitore oder TVs verfügen zumeist über wenigstens 60 Hertz - hier besteht also kein Problem.

Anders liegen die Dinge, wenn Sie sich für eine PS4 Pro oder eine Xbox One X entschieden haben. Beide Konsolen können in 4K auflösen und unterstützen HDR (High Dynamic Range = Hoher Kontrast). Jetzt ist der TV die klar bessere Entscheidung. HDR-fähige Monitore sind selten und ausgesprochen teuer. Durch ihre geringere Größe kommt die 4K-Auflösung nicht derart zur Geltung wie bei einem TV. Wenn Sie aus Preisgründen überlegen, nur einen 4K-Fernseher ohne HDR zu kaufen, können wir nur abraten. 4K kommt ohne HDR erst ab einer Größe von 55 Zoll zur Geltung. Sie zahlen für einen 49 Zoll TV mit HDR nicht mehr - und erhalten ein besseres Bild.

Was die Bildwiederholungsrate angeht, dürfte es keine Probleme geben, da auch diese beiden Konsolen nicht über 60 FPS hinausgehen. Wenn Sie allerdings irgendwann eine PS5 oder die neue Xbox kaufen möchten, liegen die Dinge anders. Beide werden wohl 100 FPS oder sogar mehr erreichen. Ihr TV (oder Monitor) muss durch eine entsprechende Hertz-Zahl darauf vorbereitet sein.
Was die Display-Technologie angeht, haben Sie gängig die Wahl zwischen OLED und LCD. Neuere Konzepte wie QLED oder MLED sind noch ausgesprochen teuer. Die Qualität von OLED-Bildschirmen ist besser als die von LCD. Beispielsweise das Schwarz ist satter. Dafür besteht die Gefahr von eingebrannten Bildern (ab zwei Stunden Standbild). Die Lebensdauer ist zudem kürzer (20.000 Stunden vs. 200.000 Stunden). Einige Personen bekommen von OLED-Bildschirmen außerdem Kopfschmerzen.


Headset: Eine Zusatzausgabe wert

Wenn Sie online Games wie GTA, Apex oder Overwatch spielen möchten, ist ein zusätzliches Headset ratsam. Es ist zwar beispielsweise bei der PS4 dabei, aber von schlechter Qualität. Sie sollten sich für einen Überohr-Kopfhörer mit gutem Mikrofon entscheiden. Für die Nintendo Switch benötigen Sie ein Headset für Ihr Smartphone, da die Audio-Verbindung zu anderen Spielern über eine App hergestellt wird. Wenn Ihr Handy keine klassische Kopfhörerbuchse mehr hat, achten Sie darauf, dass der Kopfhörer den passenden Anschluss hat. Alternativ können Sie einen Adapter (USB-C zu Klinke/ Lightning zu Klinke) kaufen. Bei der Playstation oder der Xbox können Sie das Headset einfach in die Buchse im Controller stecken.


Audio: Diese Investition ist es wert

Moderne Spiele verfügen über tolle Audio-Effekte und spektakuläre Musik. Als Beispiele seien nur God of War, The Witcher 3 oder Red Dead Redemption (RDR) 2 genannt. Fernseher-Boxen werden dem oft nicht gerecht. Monitore haben häufig nicht einmal eigene Boxen. Investieren Sie deshalb in eine gute Audio-Anlage. Mindestens sollten Sie eine Soundbar (mit Bass-Box) haben. Vollwertige DTS-Boxen wären besser (sind aber auch teurer).


Externe Festplatte: Ihr neuer bester Freund

Die PS4 und die Xbox One kommen mit einer Festplattenkapazität von 1 TB. Auf den ersten Blick wirkt dies wie viel. Dies ist es allerdings nicht: Beispielsweise die 4K-Version von RDR 2 hat alleine ein Volumen von mehr als 100 GB. Sie können also keine zehn Spiele installieren. Glücklicherweise lassen sich beide Konsolen mit einer externen Festplatte verbinden. HDD-Speichergeräte mit bis zu 4 TB gibt es schon für weniger als 100 Euro. Wenn Sie mehr investieren können, entscheiden Sie sich für eine SSD, um die Ladezeiten Ihrer Spiele deutlich zu verkürzen. Die Festplatte sollte mit einem Kabel mit USB-A-Anschluss (möglichst 3.0) kommen.
Bei der Switch ist das Problem übrigens noch größer: Der Systemspeicher beträgt nur 32 GB. Frei sind davon etwa 25 GB (der Rest ist vom Betriebssystem belegt). Hier können Sie den Speicher durch eine Micro-SD-Karte erweitern. Die Switch-Spiele müssen allerdings nicht notgedrungen auf dem Speicher installiert werden. Sie alle laufen von Micro-SD-Karten. Wenn Sie jeweils die passende Spiel-Card einlegen, können Sie sich die Zusatzausgabe für die Speicherweiterung sparen.


Sonstiges Zubehör

Insbesondere für die PS4 gibt es weiteres Zubehör. Sony hat eine VR-Brille für das System herausgebracht und bietet Motion Controller an. Diese stammen sogar noch aus PS3-Tagen. Beides Zubehör macht nur in Kombination mit der (ansonsten nutzlosen) PS-Kamera Sinn. Bevor Sie eine VR-Brille anschaffen, sollten Sie das System im Laden oder bei einem Freund testen. Es gibt die sogenannte VR-Sickness. Manchen Leuten wird von (insbesondere dynamischen) VR-Spielen schlecht.